Wissenswertes von A bis Z

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Ärztliche Betreuung
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Aufnahmegespräch
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Besuchszeiten
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Barbeträge
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Bargeld
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Bekleidung
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Bücherei
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Daten zum Heim
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Datenschutz
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Einkaufsmöglichkeiten
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Friseur
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Fußpflege
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Freizeitangebote
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Fernsehgeräte
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Gartenanlage
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Glocke
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Gottesdienst
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Heimordnung/Hausordnung
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Heimvertrag
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Hausmeisterei
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Heimbeirat
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Heimzeitung
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Kosten
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Kiosk
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Krankengymnastik
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Medikamente
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Nachtdienst
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Putzarbeiten
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Post
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Pflegebedürftigkeit
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Rechte
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Rezepte
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Schlüssel
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Therapeutisches Angebot
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Telefon
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Urlaub
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Verpflegung
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Wäscherei
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Zimmer
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Zeitung
   
Ärztliche Betreuung
Beim Einzug ins Heim kann der bisherige Arzt behalten werden oder aber auch ein neuer Arzt konsultiert werden. Vorab zu klären wäre, ob der Arzt bereit ist im Heim Hausbesuche durchzuführen.
Das Pflegepersonal vereinbart auf Wunsch für Sie auch Arzttermine. Einige Fachärzte kommen, wenn notwendig ins Haus.
Aufnahmegespräch
Vor Einzug in unser Haus möchten wir den "Senior" oder die "Seniorin" persönlich kennen lernen. Dazu ist ein Besuchstermin vor dem Einzug zu vereinbaren. Sollte aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, unser Haus aufzusuchen, sind wir gerne bereit, nach Hause oder ins Krankenhaus zu kommen.
Besuchszeiten
In unserem Haus gibt es keine festgelegten Besuchszeiten. Besuche durch Angehörige, Freunde und Bekannte sind ohne Einschränkung möglich. Bewohner/innen, die im Doppelzimmer leben, müssen jedoch Rücksicht auf die Mitbewohner nehmen, d.h. man sollte, auf Wunsch mit seinem Besuch in einen der Aufenthaltsräume gehen. Ab ca. 21.00 Uhr ist das Heim abgeschlossen. Für Besucher/innen, die über Nacht bleiben wollen, besteht im beschränkten Umfang die Möglichkeit, in einem Gästezimmer zu übernachten und an den Mahlzeiten im Speisesaal teilzunehmen. Die Kosten für Übernachtung und Essen können in der Verwaltung erfragt werden.
Barbeträge
Falls trotz eigener Rente die finanzielle Unterstützung öffentlicher Kostenträger notwendig ist, erhalten Bewohner/innen monatlich einen so genannten Barbetrag. Er wird jeweils zum 1. jedes Monats durch die Verwaltung ausbezahlt.
Bargeld
Größere Bargeldbeträge können auf Wunsch in der Verwaltung deponiert werden.
Bekleidung
Beim Einzug sollte daran gedacht werden, ausreichende Bekleidung mitzunehmen. Eine Wäscheliste die als Richtschnur gelten soll kann jeder vor dem Einzug bei uns bekommen. Vor dem Einzug erhält jeder Nummern zum Kennzeichen der Wäsche.
Bücherei
Im 1. Stock befindet sich eine Bücherei mit Leseraum. Es gibt keine Ausleihzeiten. Einfach zu Ende lesen und zurückbringen.
Daten zum Heim
Das Alten- und Pflegeheim der Arbeiterwohlfahrt in Rödental wurde 1972 erbaut. Es bietet derzeit 160 Plätze, davon 96 Einzelzimmer- und 64 Doppelzimmerplätze. 153 Bewohner sind pflegebedürftig und 7 sind rüstig.
Datenschutz
Alle personenbezogenen Daten werden in einer Bewohnerkartei und im Dokumentationssystem geführt. Selbstverständlich werden diese Daten und Informationen vertraulich behandelt.
Einkaufsmöglichkeiten
In direkter Umgebung des Altern- und Pflegeheimes befindet sich die Fußgängerzone mit Post, Rathaus und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Einmal pro Woche fährt der Bus des Altenheimes nach Coburg. Dieser Service ist kostenlos. Einfach vorher in der Verwaltung anmelden.
Friseur
Der Friseursalon befindet sich im 1. Stock und ist jedem Montag und Mittwoch geöffnet. Über Terminänderungen wird per Aushang oder durch die Verwaltung informiert.
Fußpflege
Die Fußpflegerin befindet sich Montag nachmittags ab 13.00 Uhr im Badezimmer im Erdgeschoß E/rechts. Termine werden mit ihr selbst vereinbart.
Freizeitangebote
Durch ein vielfältiges Angebot möchten wir jedem Gelegenheit geben, aktiv zu bleiben und keine Langweile im Heim aufkommen zu lassen. Es werden Feste gefeiert, Ausflüge unterschiedlicher Interessen und Neigungen angeboten. Ein Wochen-Veranstaltungskalender befindet jeweils am schwarzen Brett in den Stationen.
Fernsehgeräte
In jedem Zimmer befindet sich ein Antennenanschluss, so dass Fernsehgeräte von Zuhause mitgebracht werden können. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Gebührenbefreiung möglich. Bei der Antragstellung sind wir gerne behilflich. Für Bewohner/innen ohne eigenes Fernsehgerät gibt es 2 Fernsehräume im Haus.
- im Erdgeschoß Fernsehraum für Nichtraucher
- im 2. Stock Fernsehraum für Nichtraucher
Auf den Pflegestationen im Erdgeschoß ist jeweils eine Fernsehecke.
Gartenanlage
Das Alten- und Pflegeheim liegt eingebettet in einem Park der Stadt Rödental. Man kann vom Heim direkt ins Freie gelangen und in der Anlage gibt es ausreichend Sitzgelegenheiten. Außerdem finden Sie inmitten des Hauses einen Innenhof, der mit Gartenstühlen einlädt.
Hinter dem Haus befindet sich ein behindertengerechtes Kräuterbeet, das wohlriechende Düfte verbreitet. Auch hier befinden sich Sitzgelegenheiten.
Glocke
In jedem Zimmer befindet sich eine Glocke für den Kontakt mit dem Pflegepersonal. Wer Hilfe oder Unterstützung benötigt, drückt auf die Glocke, damit das Pflegepersonal durch eine Lichtrufanlage aufgefordert wird, ins Zimmer zu kommen.
Gottesdienst
Der Kirchenraum befindet sich im Untergeschoß. Evangelische und katholische Gottesdienste finden im wöchentlichen Rhythmus statt. Die Heimkirche steht auch für Trauergottesdienste zur Verfügung.
Heimordnung/Hausordnung
Die Hausordnung orientiert sich an üblichen Geboten und Verboten. Sie liegt dem Heimvertrag bei.
Heimvertrag
Vor Einzug in unsere Einrichtung wird ein Heimvertrag abgeschlossen. Dieser regelt die Leistungen und die Kosten.
Hausmeisterei
Bei notwendigen Reparaturen werden die Schäden wenn möglich behoben. Allerdings müssen in manchen Fällen die Kosten für die Ersatzteile übernommen werden. Die Hausmeister sind beim Einzug gerne behilflich, d.h. es werden Bilder aufgehängt, Regale befestigt usw.
Heimbeirat
Die gesetzliche Interessenvertretung ist ein Heimbeirat. Der Heimbeirat des Alten- und Pflegeheimes besteht aus 5 Mitgliedern, die die Bewohner/innen aus ihren Reihen gewählt haben.
Für Ideen und Anregungen können die Vorsitzenden des Heimbeirats jederzeit kontaktiert werden.
Heimzeitung
Alle 2 Monate erscheint eine Heimzeitung. Mit interessanten Artikeln über Ausflüge, besondere Anlässe und vieles mehr. Außerdem ist der Veranstaltungskalender für 2 Monate dabei. Die Bewohner/innen können an der Heimzeitung mitarbeiten. Die Heimzeitung kann in der Verwaltung erworben werden.
Kosten
Sollte die Rente zur Deckung der Heimkosten nicht ausreichen, muss ein Antrag auf Sozialhilfe beim Sozialamt gestellt werden. Dabei sind wir gerne behilflich. Neben den Heimkosten entstehen noch Aufwendungen für kosmetische Artikel.
Kiosk
Der Kiosk ist jeden Dienstag und Freitag, jeweils von 9,30 - 10.30 Uhr geöffnet. Der Kiosk ist im Heimkino im Erdgeschoß. Angeboten werden Süßwaren aller Art, kosmetische Artikel usw. Auch Briefmarken können hier erworben werden.
Krankengymnastik
Falls vom Hausarzt krankengymnastische Übungen verschrieben worden ist, kann diese im Haus durchgeführt werden. Eine Terminvereinbarung kann über das Pflegepersonal erfolgen.
Medikamente
Vom Hausarzt verschriebene Medikamente kann selbst eingenommen werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Medikamente vom Pflegepersonal "stellen" zu lassen. Das heißt, die Medikamente werden vom Pflegepersonal zu den jeweiligen Zeiten ausgehändigt. Das Pflegepersonal bestellt regelmäßig nach Bedarf Medikamente über den jeweiligen Hausarzt.
Nachtdienst
Der Nachtdienst kann mit der Glocke im Zimmer herbeigerufen werden. Für die Nacht stehen 3 Nachtwachen zur Verfügung.
Putzarbeiten
Die Zimmer werden regelmäßig von der Raumpflege gereinigt. Die Nasszelle wird gesäubert, alle Putzarbeiten wie Fenster putzen, Boden wischen, Staub saugen werden von den Raumpfleger/innen vorgenommen. Wer dabei behilflich sein möchte, kann dies gerne tun.
Post
Die eingehende Post wird von der Verwaltung sortiert und weitergegeben. Postwertzeichen können am Kiosk 2x in der Woche erworben werden.
Für Bewohner/innen die ihre Post nicht mehr alleine erledigen können, ist das Personal behilflich und sorgt auch für die Weiterbeförderung.
Pflegebedürftigkeit
Sollte sich nach dem Einzug in die Pflegeabteilung der Allgemeinzustand soweit verbessern, dass pflegerische Leistungen nicht mehr erbracht werden müssen, ist ein Umzug in den Rüstigenbereich selbstverständlich möglich.
Sollte sich der Allgemeinzustand so verschlechtern, dass eine dauernde Pflegebedürftigkeit vorliegt, muss in die Pflegeabteilung umgezogen werden. Genauere Regelungen stehen im Heimvertrag.
Rechte
Für Menschen, die in einem Alten- und Pflegeheim leben, gibt es ein Heimgesetz, das Rechte und Pflichten regelt. Umfassende Informationen erhalten in der Broschüre "Ihre Rechte als Heimbewohner", die jeder in unserer Verwaltung bekommen kann.
Rezepte
Rezepte können durch uns an die Apotheke weitergeleitet werden. Anfallende Rezeptblattgebühren müssen von den Bewohner/innen getragen werden. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Rezeptblattgebührenbefreiung möglich. Bei der Antragstellung sind wir behilflich.
Schlüssel
Nach dem Einzug erhalten Bewohner/innen von der Verwaltung gegen Unterschrift einen Zimmer- und einen Haustürschlüssel. Bei Verlust muss die Verwaltung informiert werden. Die Kosten für die Wiederbeschaffung müssen vom Bewohner getragen werden.
Therapeutisches Angebot
Zu unserem Mitarbeiterstab gehören Diplom-Sozialpädagogen, Physiotherapeuten und Beschäftigungstherapeuten. Diese sind besonders darum bemüht, den Allgemeinzustand durch gezielte Einzelarbeit zu verbessern. Sie helfen beim Eingewöhnen, organisieren Ausflüge und Freizeitangebote. Mit Problemen aller Art können sie kontaktiert werden.
Telefon
Die Bewohner/innen können wie in einem Privathaushalt ein eigenes Telefon haben. Die Antragstellung und die Kosten sind analog zum Privathaushalt von den Bewohner/innen zu übernehmen. Bei der Antragstellung ist die Verwaltung bei Bedarf behilflich. Ein öffentlicher Münzfernsprecher befindet sich im Erdgeschoß gegenüber der Vogelvoliere.
Urlaub
Die Bewohner/innen können das Haus jederzeit für Besuche und Reisen verlassen. Es werden vom Alten- und Pflegeheim 20% des Tagessatzes pro Urlaubstag zurückerstattet. Genaueres regelt der Heimvertrag. Die Verwaltung und das Pflegepersonal sollten davon unterrichtet werden, wenn Bewohner/innen dem Haus über Nacht fernbleiben.
Verpflegung
Die Mahlzeiten werden im Speisesaal 1. Stock oder auf den Stationen eingenommen.
Frühstück zwischen 7.30 - 8.30 Uhr.
Mittagessen zwischen 11.30 - 12.30 Uhr.
Abendessen zwischen 17.15 - 18.00 Uhr.
Wenn Bewohner ihre Mahlzeiten zu anderen Zeiten nehmen möchten und dies organisieren lässt, wird sich die Pflegedienstleitung die Wünsche annehmen. Es wird eine Diabetes-Diät und eine Galle-Schonkost angeboten.
Wäscherei
Die gesamte Wäsche wird, nachdem mit Nummern versehen, in der hauseigenen Wäscherei gewaschen. Für Reinigung außerhalb unseres Hauses, z.B. für empfindliche Wäsche, müssen die Kosten von den Bewohner/innen übernommen werden. Kleinere Reparaturen werden von der Wäscherei durchgeführt.
Zimmer
Die Zimmer sind voll eingerichtet. Die vorhandene Einrichtung kann übernommen oder eigene Möbel mitgebracht werden. Wir räumen dann die hauseigenen Möbel aus dem Zimmer.
Zeitung
6 Tageszeitungen und eine Süddeutsche Zeitung liegen im Leseraum im 2. Stock aus. Die Zeitung sollte nur im Leseraum gelesen werden, damit sie auch anderen Bewohnern zur Verfügung steht.

 

AWO-Kreisverband Coburg e.V. - Hahnweg 154 - 96450 Coburg -
Telefon: 09561/230676-0 - Telefax: 09561/230676-19 -
Mail: Post@awo-coburg.de - Internet: http://www.awo-coburg.de