Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement:

Preisverleihung am Demografiekongress 4. September 2014 - © CHLietzmann

AWO Kreisvorsitzender Hubert Joppich (2. von rechts) nimmt aus den Händen von Senator a.D. Ulf Fink, Bundesministerin a.D. Prof. Dr. Ursula Lehr und der parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Jugend und Frauen, Elke Ferner den Preis der Initiative "Deutschland - Land des Langen Lebens" anläßlich des Demografiekongresses am 04. September 2014 in Berlin entgegen (Foto mit freundlicher Genehmigung von Christian Lietzmann).

Über den nachstehenden Link können Sie einen Film über das Ehrenamt im Mehrgenerationenhaus AWO Treff Bad Rodach sehen: Demografiekongress

Wir danken unseren Ehrenamtlichen (Mitwirkende im Film:) Hubert Joppich, Christa Gilbert (Plauderstündchen, AWO Ortsverein), Sigrid Müller-Aust (Singkreis), Barbara Feuerbach (flexible Kinderbetreuerin), Anne Franzl (AWO Ortsverein), Andrea Oppel (Tagesmutter und flexible Kinderbetreuerin), Erika Albrecht (Sitztanz), Edeltraud Goch (Gastgeberin), Erik Rottmann (10-Finger Tastschreiben, Handykurs für Senioren), Roswitha Friedrich (Gedichte, Geschichte und Portraits), Evi Mitzenheim (Formularservice), Gerda Fleddermann (Malkreis), Günter Rotzler und Ingrid Hoffrichter (PC-Kurse), Harald Dütsch (Berufscoaching), Renate Zetzmann (Senior Trainer, Lesepatin), Erika Weinel (Köchin), Christine Thomas (Kreatives, Fotos), 1. Bürgermeister Tobias Ehrlicher (Hausbeirat) - stellvertretend für 80 Ehrenamtliche im Mehrgenerationenhaus AWO Treff Bad Rodach.

Preisverleihung am Demografiekongress 4. September 2014 - © CHLietzmann

Laudatorin Elke Ferner, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Jugend und Frauen; dritte von rechts Prof. Dr. Ursula Engelen-Kefer, 1990 bis 2006 stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) und Vorsitzende des Verwaltungsrats der Bundesagentur für Arbeit.

Aus der Laudatio: "Der Preis im Jahr 2014 der Initiative „Deutschland – Land des Langen Lebens“ geht an das Mehrgenerationenhaus AWO Treff Bad Rodach. Träger des Hauses ist der AWO Kreisverband Coburg e.V. Das Haus wird für seine erfolgreiche und innovative Umsetzung ehrenamtlichen Engagements ausgezeichnet. Dem Mehrgenerationenhaus Bad Rodach ist es gelungen, ehrenamtliche Helfer im Alter zwischen 18 und 90 Jahren einzubinden und für alle Bürger in der Gemeinde Bad Rodach einen Mehrwert zu schaffen. 2625 Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurden im Mehrgenerationenhaus Bad Rodach im Jahr 2013 erbracht. Zahlreiche Angebote haben ehrenamtliche Helfer seit der Gründung im Jahr 2005 angeschoben und weiter entwickelt. Das Angebot ist umfangreich: Computerkurse, 10-Finger-Tastenschreiben für Gymnasialschüler, Diskussionsrunden, Sitztanz für Senioren und vieles mehr ist im Programm. „Senior Trainer“ werden speziell ausgebildet und kümmern sich beispielsweise um Berufscoaching für Jugendliche oder sind Lesepaten für Kinder. Im Netzwerk Alter und Pflege werden darüber hinaus viele weitere Projekte umgesetzt, etwa Demenzgruppen und häusliche Hilfen für pflegende Angeh örige. Im Jahr 2013 besuchten das Mehrgenerationenhaus AWO Treff Bad Rodach rund 8.800 Besucher in 1.300 Veranstaltungen."


Preisverleihung am Demografiekongress 4. September 2014 - © CHLietzmann

Kongresspräsident Ulf Fink, Dr. Ursula Lehr, Hubert Joppich, Nicole Voigt (Mehrgenerationenhaus AWO Treff Bad Rodach), Elke Ferner, Ingrid Klingler-Joppich (Geschäftsführerin AWO Kreisverband Coburg e.V.)

Prof. Dr. Ursula Lehr, Bundesministerin a.D., Prof. Dr. Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D. und Ulf Fink, Senator a.D. sind die Gründer der Initiative "Deutschland – Land des Langen Lebens". Sie und Elke Ferner, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Jugend und Frauen gratulieren dem Mehrgenerationenhaus AWO Treff Bad Rodach herzlich zum Preis der Initiative.

Was können Sie tun?:

Wer etwas für andere tun und für Gerechtigkeit eintreten will, ist bei der AWO gut aufgehoben. Ehrenamtliche Arbeit ist eine Möglichkeit mitzugestalten und sich nach eigenen Wünschen einzubringen.

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Das freiwillige Engagement hilft nicht nur anderen. Es bietet jedem auch die Möglichkeit sich weiter zu entwickeln.
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Außerdem macht ehrenamtliche Arbeit in einem selbst gewählten Bereich viel Spaß. Sie lernen neue Menschen kennen, genießen die Zeit in der Gemeinschaft und haben das befriedigende Gefühl, sich für unsere Gesellschaft zu engagieren.
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Durch Ihr Engagement helfen Sie Mitmenschen, die in besonderer Weise auf Rat, Hilfe, Unterstützung, Zuspruch, Trost, Anteilnahme oder sozialen Kontakt angewiesen sind. Zuhören, miteinander reden, anpacken und helfen, das ist ehrenamtliche Arbeit bei der AWO.

Ehrenamtliche sind Knotenpunkte im sozialen Netz. Das Ehrenamt ist dabei kein Ersatz für hauptberufliche Aufgaben sozialer Fachkräfte. Es greift dort, wo professionelle Arbeit an ihre Grenzen stößt.

Lesepatin

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Sie agieren selbständig und selbst bestimmt. Sie können sich ganz nach Ihren Stärken und Vorlieben engagieren.
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Ehrenamtliche Tätigkeit schafft neue Perspektiven und Horizonte für das eigene Leben, Erfahrungen und Zufriedenheit, sowie ein Gefühl der Zusammengehörigkeit durch Kontakte und Geselligkeit

Wichtig ist: Soziales Engagement gehört heute in jeden Lebenslauf. Es symbolisiert Begeisterungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Einsatzbereitschaft; Eigenschaften die bei Personalleitern und Firmeninhabern gern gesehen sind. Für Ihre Tätigkeit erhalten sie von uns selbstverständlich ein Empfehlungszeugnis.

Handykurs

...Ideen für Sie zum Mitmachen:

Ob ganz handfest (z.B. zum Mittagstisch oder bei der Instandhaltung), in Zusatzangeboten (Spiel- und Sportangebote, Hausaufgabenhilfe für Jugendliche), Beratung (in ihrem Fachgebiet), Organisation und Vorbereitung (für Ausflüge, öffentlichkeitsarbeit oder Verwaltungsaufgaben): Sie bringen Ihre persönlichen Stärken ein.

Kinderbetreuung

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Bildung: Geben Sie Ihr Wissen und Geschick an interessierte Kursteilnehmer weiter
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Unterhaltung: Erfreuen Sie einsame Menschen durch Ihren Besuch im Krankenhaus oder im Seniorenheim
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Förderung: Kindergarten- und Schulkinder freuen sich über Ihre Begleitung als Lesepate oder Lesepatin
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Entlastung: Betreuen Sie Kinder, damit die Eltern Einkäufe und Behördengänge erledigen können
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Beratung: Begleiten Sie junge Menschen auf dem Weg in den Beruf mit Rat und Tat
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Häusliche Hilfe: entlasten Sie Senioren durch Erledigung von Einkäufen und bei häuslichen Tätigkeiten
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Begleitung: Helfen Sie älteren Menschen am kulturellen und gesellschaftlichen Leben teilzuhaben
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Betreuung: Unterstützen Sie die professionellen und ehrenamtlichen Teams bei der Organisation und Durchführung von Ausflugsfahrten und Veranstaltungen.
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg e.V. Feiern: Helfen Sie bei Veranstaltungen, Stadtfesten und Informationsständen

Sie sehen, für engagierte Menschen jeden Alters, die sich für andere einsetzen möchten, oder einfach nur helfen wollen, gibt es bei uns immer etwas zu tun. Die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements ist von zentraler Bedeutung für die Weiterentwicklung der Bürgergesellschaft. Deshalb setzt sich die AWO für bessere Rahmenbedingungen für das soziale Ehrenamt und das bürgerschaftliche Engagement ein!

Ansprechpartnerin:
Nicole Voigt im AWO-Treff Bad Rodach
Tel.: 09564/80 48 44

Ehrenamtliche2010

2584 Stunden haben die Ehrenamtlichen des AWO Treff Bad Rodach im Jahr 2010 in den verschiedensten Bereichen erbracht. Dafür dankten anläßlich des fünfjährigen Jubiläums des Treffs Landtagsabgeordneter Jürgen W. Heike, 1. Bürgermeister Gerold Strobel und AWO Kreisvorsitzender Hubert Joppich. Anerkennung fand diese Leistung auch durch Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Coburg-Lichtenfels Siegfried Wölki und den weiteren Ehrengästen, die der Veranstaltung beiwohnten.

awo-logo-freiwillig

 

AWO-Kreisverband Coburg e.V. - Hahnweg 154 - 96450 Coburg -
Telefon: 09561/230676-0 - Telefax: 09561/230676-19
Mail: Post@awo-coburg.de - Internet: http://www.awo-coburg.de